Das Evangelium in verständlicher Sprache für ganz Deutschland

Die Vision 2017

Im Jahr 1517 startete Martin Luther eine beispiellose Initiative, den Menschen seiner Zeit das Evangelium in für sie verständlicher Sprache näherzubringen. Nach 500 Jahren wird es Zeit, dies wieder zu tun.

Lasst uns zusammen unser Land reformieren, indem wir:

  • die GUTE BOTSCHAFT in Form einer evangelistischen Zeitung an jeden Haushalt verteilen,
  • mit nichtgläubigen Menschen nach der Verteilung ins GESPRÄCH ÜBER JESUS kommen, es im Alltag als Lebensstil etablieren und
  • dafür BETEN, dass Gott durch diese Aktion Einheit schafft, Menschen zum Glauben bringt und unser Land reformiert.
Ich glaube, diese Aktion ist die genialste evangelistische Aktion, die ich miterlebt habe. Pastor Frank Doebbelin, Hamm

Wie erreichen wir zusammen jeden Haushalt?

Christen aller Denominationen nehmen das Jubiläum zum Anlass, im nächsten Jahr 2017 alle Haushalte in Baden-Württemberg, Sachsen, in den Lutherstädten, in Bremen und in allen Städten, die interessiert sind, das Evangelium zu verteilen. Das tun sie, indem sie koordiniert eine ansprechende moderne evangelistische Zeitung und letztlich das Wort Gottes in „heutigem Deutsch“ verteilen.

Der Startschuss der Verteilung von ca. 8 Millionen kostenlosen Zeitungen wird der „Global Outreach Day 2017“ (G.O.D.) am 27. Mai 2017 sein.

„Reform a Nation“ ist eine Gesamtvision bis zum Jahr 2020. Mit eurer Unterstützung können wir gemeinsam jeden der 40 Mio. Haushalte in Deutschland mit dem Evangelium durch eine evangelistischen Zeitung erreichen – das bedeutet pro Jahr circa 8 Millionen Haushalte. Wo und wie es in den kommenden Jahren weitergeht, erfahrt ihr rechtzeitig auf unserer Website.

Was nützt die Verteilung?

Ziel wird es sein, nach der Verteilung mit Nachbarn, Arbeitskollegen, Mitstudenten, Mitschülern etc. über diese Zeitung ins Gespräch über den Glauben an Jesus Christus zu kommen.

Wir verstehen aus der Bibel, dass jeder Christ Zeuge und Evangeliumsträger - also ein "Botschafter" Gottes ist. Aus unserem Erfahrungsschatz bieten wir besonders für dieses Projekt Schulungen in Gottesdiensten an. Diese Schulungen helfen, Christen zu motivieren, anzuleiten und zu befähigen, durch diese Zeitung und darüber hinaus im Alltag missionarisch in ihrem eigenen Umfeld tätig zu werden.

Aber auch durch das Lesen der Zeitung selbst werden Menschen zum Nachdenken über Jesus und über ihren Glauben angeregt. Wir haben von Lesern gehört, die sich allein durch die Zeitung für ein Leben mit Jesus entschieden haben.

Wenn du Interesse hast, deine Umgebung (mind. ein Postleitzahlengebiet) mit der Zeitung zu erreichen, registriere dich auf unserer REFORMaNATION Webseite und du kannst direkt deine Postleitzahl adoptieren.

Rückblick 2016 Nordrhein-Westfalen

Einen Vorgeschmack auf die Aktivitäten konnte man bereits am 28. Mai 2016, dem Global Outreach Day 2016 erhalten. An diesem Tag starteten Christen aus über 200 unterschiedlichen Gemeinden in Nordrhein-Westfalen eine Verteilaktion.

Ziel war es, in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland eine Zeitung mit Erlebnisberichten und Kurzgeschichten von Nick Vujicic sowie anderen bekannten Persönlichkeiten an alle Haushalte zu verteilen. Zu diesem Zweck schulten Mitarbeiter von Global Outreach e. V. fast 4.000 Christen in Gottesdienstschulungen.

Den Höhepunkt dieser Aktion stellte die Veranstaltung „Leben ohne Limits“ mit Nick Vujicic am 27. Juli 2016 dar, zu dem über 5.400 Menschen in die König-Pilsener-ARENA in Oberhausen kamen und sich an diesem Abend von Nick Vujicic und anderen Gästen anstecken und begeistern ließen.

Bis zum Herbst des Jahres 2016 haben nun fast alle 8,3 Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen eine Zeitung erhalten. Nur an einigen wenigen Orten sollen noch die verbleibenden Exemplare verteilt werden.

Rückblick Zeitung NRW 2016 als PDF

Die Zeitungsverteilaktion Life.de hat in Duisburg und Geldern das erste Mal seit über 20 Jahren flächendeckend die beste Botschaft der Welt in fast jeden Haushalt gebracht. Sie hat Christen aus den unterschiedlichsten christlichen Kirchen vereint, dem Befehl Jesu aktiv nachzukommen. Der Zusammenhalt unter den beteiligten Gemeindeleuten wurde dadurch gestärkt. Einige wertvolle Glaubenserstgespräche konnten wir mit durchaus interessierten Menschen führen. Gesamtprädikat: Sehr ermutigend und nachahmenswert. Pastor Hajo Klösel, Duisburg